Positive Büroeinblicke – new work

Das „neue Arbeiten“ oder „New Work“ stammt ursprünglich vom Philosophen Frithjof Bergmann, der in den Siebzigern als zentrale Werte der „Neuen Arbeit“ Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an Gemeinschaft definierte.

Was heißt dies? Funktionelle Räumlichkeiten, die darauf ausgerichtet sind, die Arbeit ganzheitlich und effizient zu unterstützen und die an den individuellen Arbeitsstil der MitarbeiterInnen angepasst sind.

Wir bei Persolista schaffen für unser Team genug Raum, um flexibel und effektiv arbeiten zu können. Zudem sehen wir mit unserer Raumgestaltung positive Aspekte für die Förderung von Kompetenzen, Innovation und auch Autonomie.

Wir haben unser Persolista Büro in verschiedene „Zonen“ eingeteilt, sodass diese individuell nach persönlichen Bedürfnissen oder Tätigkeiten genutzt werden können.

In diesem Blogbeitrag möchten wir euch gerne einen Einblick in unsere Zonen geben.

Entree

Unser Eingangsbereich ist sehr geräumig und lädt zum Verweilen ein. Er ist funktional und wird für Verschiedenes genutzt zB schnell ein kurzes Video zu drehen, für Kurztelefonate oder kleine Pausen zwischendurch.

Digi Room

Unser Digi Room ist noch im Aufbau. Er dient uns dazu, die Digitalisierung im Personalmanagement voranzutreiben und weiter auszubauen. Im Digi Room starten demnach unsere Videodrehs und Fotoshootings für unsere Akademie oder diverse Employer Branding Aktivitäten. Wenn einmal nicht gedreht oder geknipst wird, dann dient uns der Digi Room auch schon mal als Besprechungsraum.

Eat & Talk

Wir achten auf gesunde Ernährung – auch wenn es dann im Alltag aufgrund von Zeitmangel nicht immer so leicht umzusetzen ist, haben wir die besten Voraussetzungen dafür. Unsere halb offene Küche erlebte auch schon das eine oder andere 3-Gänge-Menü für unsere Gäste oder intensiven Ideenaustausch.

Telefonzelle

Sie ist natürlich ideal für ungestörte Telefongespräche, jedoch auch für Online-Trainings, Videomeetings und auch, um mal in Ruhe die Kennzahlen in Excel aufzubereiten.

Think Tank

Hier sammeln wir Ideen, treffen uns spontan für ein Brainstorming oder Mindmapping und treffen dort meist auch unsere finale Entscheidungen.

Office

Dies ist unsere größte Fläche – mit unseren mobilen, höhenverstellbaren und beschreibbaren Tischen und verschiedenen Arten von Bürostühlen. Zudem sorgen mobile Trennwände für Abgrenzungen und Ruhezonen.

Terrasse

Mit unseren fünf Terrassentüren gibt es viele Wege ins Freie auf unsere Dachterrasse. Das sorgt natürlich für ausreichend frische Luft und Helligkeit. Wir nutzen die Terrasse für ein gemeinsames Mittagessen, mal kurz zum Telefonieren oder für Besprechungen mit KundInnen oder Dienstleistern.

Durch die Neugründung und die Tatsache, dass unser Büro ein Rohbau war, hatten wir das große Glück, unser Büro selbst nach unseren Bedürfnissen zuzuschneiden und gestalten zu dürfen. Dabei stand für uns immer eine innovative, moderne Arbeits- und auch Wohlfühlatmosphäre im Vordergrund.

Was kann man jedoch tun, wenn die Büroräumlichkeiten vorgegeben sind und die Möglichkeit nicht besteht, in ein neues modernes Büro umzuziehen?

Wir haben wieder ein paar Tipps zusammengefasst, wie unsere HR KollegInnen mit kleinen Änderungen eine große Wirkung für das eigene Büro erzielen und somit für eine inspirierende Arbeitsatmosphäre sorgen können:

Echt- oder Kunstpflanzen

Dienen als Sichtschutz und Raumteiler. Grüne Farben sorgen im Büro für bessere Konzentration und wirken beruhigend.

Akustikbilder

Auch schallreduzierte Bilder genannt, sorgen einerseits für einen optischen Blickfang und optimieren die Raumakustik (Schallabsorber).

Steharbeitsplatz

Den in die Jahre gekommenen Arbeitstisch durch einen höhenverstellbaren Tisch ersetzen, der auch das stehende Arbeiten ermöglicht. Übrigens, wer einmal probiert hat, im Stehen zu arbeiten, wird sich vermutlich seltener hinsetzen, was wiederum Verspannungen mindert und für mehr Wohlbefinden sorgt.

Ruhezone

Oft ist Raum knapp, dennoch findet sich vielleicht eine kleine Ecke, die man nett  einrichten kann. Eine nahezu papierlose Ablage im Zuge der Digitalisierung kann vielleicht helfen, dass der Aktenschrank, der sowieso nur sehr selten geöffnet wird, nicht unbedingt im Büro stehen muss.

Freie Wände
Weiße Wände bieten sich förmlich an für Visualisierungen zB für ein Kanban Board (Visualisierung von Arbeitsprozessen) mit Zielen und Erfolgen oder auch für die Visualisierung neuer Ideen. Machen Sie doch Ihre Gedanken, Innovationen oder Erfolge von nun an sichtbar.

Der Start ins neue Jahr ist doch immer ein guter Begleiter für Veränderung. Warum nicht einfach dieses Jahr mehr Wohlfühlatmosphäre ins Team holen, wenn es wieder heißt, weniger Home Office und wieder mehr rein ins Büro? Gemeinsam finden sich sicherlich schöne Möglichkeiten, den Arbeitsplatz ansprechender zu gestalten.

Wir wünschen viel Freude beim Umsetzen.

Ihr Persolista Team